Prüfungsamt der Fakultät für Geschichtswissenschaften

Bachelor

Prüfungsamt B.A.
Frau Ines Handke
Gebäude GA, 5. Etage, Raum 134

E-Mail: PruefungsamtGW-BA@rub.de 

Master (- of Arts /- of Education)

Prüfungsamt M.A./M.Ed.
Frau Karin Stadlmayr-Schroeder
Gebäude GA, 5. Etage, Raum 133

E-Mail: Karin.Stadlmayr-Schroeder@rub.de 


Vorbereitungen zum Lehrangebot der Fächer im Wintersemester 2020/2021 als kombiniertes Online- und Präsenzsemester

Im Zeitraum vom 15.08. bis zum 14.09.2020 werden die Vorlesungsverzeichnisse sukzessive veröffentlicht, in den Kommentierungen sollen dabei die Vorgehensweise und der Ablauf der Veranstaltungen erläutert werden, um eine möglichst passgenaue Auswahl für die Studierenden sicher zu stellen.

Ab dem 15.09. bis zum 01.10.2020 findet die Anmeldephase statt. Es wird eine Mischung aus Online-Angeboten und Präsenz-Angeboten geben, wobei auch die Präsenzlehre durch Zusatzangebote im Online-Format ergänzt wird.
Die Präsenzveranstaltungen unterliegen dabei einer Teilnahmebeschränkung von 20 Studierenden, damit wir die Hygieneregeln gewährleisten können. Deshalb ist es bei Ihrer Anmeldung für die Lehrveranstaltungen dieses Wintersemesters umso wichtiger, dass Sie Ihre Veranstaltungen verbindlich wählen (vorbehaltlich notwendiger Änderungen, die sich auf seiten der Veranstaltungsorganisation ergeben). Die Kommentierungen sollen Ihnen dabei eine Entscheidungshilfe bei der Auswahl der Veranstaltungen bieten.

Weitere Informationen dazu finden Sie auf den Webseiten der Institute/Einrichtungen.

Auf der Webseite der RUB finden Sie Informationen zu den universitätsweiten Fragen und Antworten zum Studium. 

Gemeinsamen Prüfungsordnungen von 2002 bis 2013 - Gültigkeit verlängert bis 30.03.2021 (19.05.2020)

Aufgrund der Auswirkungen der Corona-Krise und den damit verbundenen Einschränkungen für Studierende in der Bearbeitung von Bachelor-/Masterarbeiten wird das Auslaufen der Gemeinsamen Prüfungsordnungen von 2002 bis 2013 um ein Semester vom 30.09.2020 auf den 30.03.2021 verlängert.
Informationen zur Lehre im SoSe 2020 

Abschlussarbeiten und Fristverlängerungen (16.04.2020)

Studierende, die ihre schriftliche Abschlussarbeit bereits bearbeiten und aufgrund der Schließung von Bibliotheken und Archive nicht auf wesentliche Literatur/Unterlagen zugreifen können, erhalten auf Antrag (per Email an das Prüfungsamt MASTER  oder an das

Prüfungsamt BACHELOR  ) eine Verlängerung der Bearbeitungsfrist um 4 Wochen. Sollte die RUB nach Ablauf der nächsten vier Wochen weiterhin geschlossen sein, erfolgt ggf. eine weitere Verlängerung ebenfalls nur auf Antrag.
Die Abgabe von BA-, MA- und M.Ed.-Arbeiten erfolgt während der Schließung der RUB ausschließlich per Mail mit beigefügter eingescannter Eigenständigkeitserklärung an die Mailadresse des Prüfungsamts sowie im cc an die Gutachter*innen. Bitte sehen Sie davon ab, Arbeiten per Post einzureichen, da die Hauspost ab dem 18.03.2020 nicht mehr bearbeitet wird.

Mündliche Abschluss-Prüfungen

Mündliche Prüfungen können nunmehr grundsätzlich wahlweise als Online-Videoprüfung oder als Präsenzprüfung stattfinden. Für beide Varianten gilt allerdings, dass alle Beteiligten (Prüfer*innen, Beisitzer*innen, Prüflinge und im Falle von Präsenzprüfungen die Organisator*innen) auf freiwilliger Basis mit der gewählten Prüfungsform einverstanden sein müssen.  

- als Online-Prüfungen


Wichtig sind hier die technischen Voraussetzungen, da mündliche Online-Prüfungen unter Nutzung der Software ZOOM durchgeführt werden. Sie benötigen einen PC/Notebook/Tablet mit einer Kamera und einem Mikro. Ihr Internetzugang ist gemeinhin stabil und Sie haben einen Prüfungsraum mit nur einem Zugang, den Sie zur Prüfung allein nutzen.
Bitte beachten Sie dazu den Leitfaden für die Durchführung von Online-Videoprüfungen. Zum Leitfaden 

- als Präsenz-Prüfung


Die Mitwirkung an Präsenzprüfungen und der damit verbundenen Organisation ist beschränkt auf im Angestellten- oder Beamtenverhältnis an der RUB beschäftigte Personen, die nicht zu Risikogruppen gehören oder mit Personen zusammenleben, die einer Risikogruppe angehören.

Für Präsenzprüfungen gilt zusätzlich, dass sie nur dann stattfinden können, wenn sie unter Einhaltung der hierfür vorgegebenen Sicherheitsvorschriften technisch wie personell möglich sind.

Zwingende Voraussetzung ist die Verfügbarkeit eines Prüfungsraums, der pro teilnehmende Person mindestens 10m2 Platz aufweist und so möbliert ist, dass ein Mindestabstand von 1,5m zwischen den Teilnehmenden eingehalten werden kann. Keines der Büros in GA ist hierfür groß genug; Prüfungen in Büros sind also untersagt!

Für jede Prüfung muss zudem ein separater Warteraum zur Verfügung stehen, der nur von einer Person gleichzeitig genutzt werden darf; der Aufenthalt – und damit auch das Warten – auf den Fluren ist untersagt.

Der gesamte Ablauf vom Einlass in das Gebäude bis zu dessen Verlassen muss überwacht und dokumentiert werden.

Die Möglichkeit, unter Wahrung dieser Bedingungen Präsenzprüfungen durchzuführen, ist also stark eingeschränkt. Je nach Prüfungsaufkommen und verfügbarem Raum/Personal kann die Genehmigungsfähigkeit von Anträgen also von Fall zu Fall unterschiedlich sein.
 

Formblätter

Mündliche Modulprüfungen

Mündliche Modulprüfungen, die per Online-Videokonferenz stattfinden, liegen in der Verantwortung der einzelnen Lehrenden. Die Regeln der RUB für Online-Videoprüfungen sind zu beachten. Auch hier gilt, dass alle Beteiligten mit der Prüfungsform einverstanden sein müssen.

Mündliche Modulprüfungen, die als Präsenzprüfung stattfinden sollen, sind aufgrund des Koordinationsbedarfs genehmigungspflichtig. Anträge hierfür unter Angabe aller beteiligten Personen und des Wunschtermins sind je nach Prüfungsort für das Haus der Archäologien an die Geschäftsleitung des Instituts für Archäologische Wissenschaften und für das Gebäude GA an das Dekanat zu stellen. Auch hier ist die Einverständniserklärung aller Beteiligten erforderlich.   Für mündliche Abschlussprüfungen gilt selbstverständlich auch weiterhin, dass sie – wie im regulären Betrieb auch und unabhängig von der gewählten Prüfungsform – zwingend beim jeweiligen aktenführenden Prüfungsamt beantragt und nach dessen Anweisungen durchgeführt werden müssen.

Für Prüfungen, die das Prüfungsamt der Fakultät für Geschichtswissenschaften betreut, müssen Prüfer*innen, Beisitzer*innen und Prüfling bereits bei der Anmeldung ihr Einverständnis mit der gewählten Prüfungsform erklären.

Informationen zu Studien- und Prüfungsfragen der Fakultät für Geschichtswissenschaften (4.05.2020)

Liebe Studierende, liebe Kolleginnen und Kollegen,

im Nachgang zur Sitzung unseres Prüfungsausschusses am 29.04. sowie im Kontext einer Zusammenstellung der zentralen Regelungen an der RUB möchten wir Ihnen gerne die folgenden Informationen zu Studium und Prüfungen im Sommersemester 2020 zur Verfügung stellen:

- Für alle Gemeinsamen Prüfungsordnungen vor 2016 läuft derzeit ein Abstimmungsverfahren, das es ermöglichen soll, die Gültigkeit dieser Prüfungsordnungen bis zum Ende des Wintersemesters 2020/21 zu verlängern. Das bedeutet, dass Studierende, die gemäß einer dieser Prüfungsordnungen ihren Abschluss machen möchten, hierfür bis Ende März 2021 Zeit haben werden.

- Ebenso läuft ein Abstimmungsverfahren, das bei Prüfungen im Sommersemester 2020 aufgrund der Krisensituation im Sinne einer Härtefallregelung einen Fehlversuch mehr zulässt, als es die Prüfungsordnungen für den normalen Prüfungsbetrieb vorsehen.

- Weiterhin soll für Studierende, die sich unter normalen Bedingungen bereits im SoSe 2020 in einen Master-Studiengang hätten umschreiben können, die Möglichkeit eingeräumt werden, sich noch bis zum 30.09.2020 rückwirkend umzuschreiben, sofern sie bis zu diesem Termin die bestandenen, zunächst versäumten Leistungen nachgewiesen haben.
Diese Punkte sollen in der Studiendekanerunde am 14.05.2020 besprochen werden; wir gehen aber bereits jetzt davon aus, dass eine positive Beschlussfassung erfolgen wird.

Bereits jetzt gilt (vgl. Mail der Prorektorin Lehre vom 21.04.2020), dass das Sommersemester 2020 nicht auf die individuelle Regelstudienzeit der Studierenden angerechnet wird.  

Information zum BAfÖG und e-Learning

Informationen zum BAföG (26.03.2020)


Angesichts der aktuellen Ausnahmesituation hat Bundesministerin Karliczek im Interesse der BAföG-Geförderten schnell und unbürokratisch für Planungssicherheit und finanzielle Absicherung gesorgt. Hier geht es zu den - Informationen für BAföG-Geförderte. 

Digitale Werkzeuge im Studium (22.05.2020)


Unterstützung für Studierende in Fragen und Anliegen rund um den Einsatz von digitalen Werkzeugen erhalten sie vom Bereich eLearning (RUBeL) der Ruhr-Universität Unterstützung für Studierende zum Einsatz digitaler Werkzeuge 

Ersatz-Prüfungsformate der Lehrveranstaltungen/Module


Übersicht über die Studiengänge an den Instituten

Bachelor-Studiengänge

  • Archäologische Wissenschaften - 1 Fach
  • Archäologische Wissenschaften - 2 Fächer
  • Geschichte - 2 Fächer
  • Kunstgeschichte - 2 Fächer
 

Master-Studiengänge

Am Historischen Insitut

  • Geschichte - 1 Fach
  • Public History - 1-Fach
  • Mittelalter- und Renaissancestudien (MaRs) - 1-Fach
  • Geschichte - 2 Fächer
  • Master of Education im Fach Geschichte - 2 Fächer
Am Institut für Kunstgeschichte

  • Kunstgeschichte - 1 Fach
  • Kunstgeschichte der Moderne- und der Gegenwart - 1-Fach
  • Mittelalter- und Renaissancestudien (MaRs) - 1-Fach
  • Kunstgeschichte - 2 Fächer
Am Institut für Archäolgoischen Wissenschaften

  • Klassische Archäologie - 1 Fach
  • Ur- und Frühgeschichte - 1 Fach
  • Wirtschafts- und Rohstoffarchäologie - 1 Fach
  • Klassische Archäologie - 2 Fächer
  • Ur- und Frühgeschichte - 2 Fächer
  • Wirtschafts- und Rohstoffarchäologie - 2 Fächer

Briefanschrift

Ruhr-Universität Bochum
Fakultät für Geschichtswissenschaften
Prüfungsamt-(BA. MA oder M.Ed.)
GA, Fachnr. 182
44780 Bochum